Keuschheitspiercing

Definition

Definition - Was macht Keuschheitspiercing bedeuten?



Ein Keuschheitspiercing ist eine Art von Körperpiercing, das sexuelle Aktivitäten verhindern soll, um Keuschheit zu bewahren und aufzuerlegen. Bei Frauen kann ein Gerät oder Ring über die Schamlippen gelegt werden, um den Geschlechtsverkehr oder die Aktivität zu blockieren. Ferner kann eine ähnliche Praxis mit der Klitoris durchgeführt werden, um eine Stimulation der Klitoris zu verhindern. Für Männer kann Keuschheit durch Durchstechen der Vorhaut erzwungen werden, so dass diese geschlossen ist, Durchstechen des Penis und Durchstechen eines Schlosses oder Durchstechen des Penis und Durchstechen des Penis, so dass eine Erektion gestoppt wird.



Kinkly erklärt Keuschheitspiercing



Keuschheitspiercings sollen die Träger daran hindern, am Geschlechtsverkehr teilzunehmen. Diese Piercings zwingen den Träger, sich nur auf das Vergnügen seines Partners zu konzentrieren und der Ablehnung sexueller Aktivitäten ausgesetzt zu sein. Da diese Piercings auf empfindlichen Genitalbereichen platziert sind, ist es wichtig zu bedenken, dass diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen werden sollte.