In die Hand genommen (TiH)

Definition

Definition - Was macht Hand genommen (TiH) bedeuten?



In-Hand-Beziehungen (TiH) sind in der Regel traditionelle, heterosexuelle Ehen, in denen der Mann die Beziehung kontrolliert oder sie in die Hand nimmt. Die Rolle des Mannes besteht darin, Entscheidungen zu treffen und seiner Frau Aufgaben zuzuweisen, während die Rolle der Frau darin besteht, ihrem Ehemann zu gefallen und ihm zu gehorchen.



die Wissenschaft der Masturbation

Kinkly erklärt In die Hand genommen (TiH)



Nicht alle TiH-Beziehungen haben eine sexuelle BDSM-Komponente, obwohl dies auf natürliche Weise durch die jedem Mitglied zugewiesenen Rollen geschehen kann. Das Sexualleben eines TiH-Paares kann anders sein als im nicht-sexuellen Leben, auch wenn es häufig einige BDSM-Aspekte aufweist, wie z. B. Prügelstrafe. Viele TiH-Paare sind der Ansicht, dass ihre bevorzugte Position im Bett (eine unterwürfige Frau und ein dominanter Mann) die Grundlage für eine erfolgreiche TiH-Ehe ist.

In einer TiH-Beziehung sind die Hauptüberlegungen des Mannes seine Frau und seine Ehe. Laut TiH-Paaren bleiben diese Beziehungen auf diese Weise gesund und nicht missbräuchlich. Die TiH-Beziehung ähnelt der eines typischen BDSM-Masters / Slaves im Kontext eines vollständigen Leistungsaustauschs, außer ohne die angehängten Bezeichnungen.



Was ist Delphin-Stil

TiH basiert auf Liebe und Vertrauen und auf der traditionellen Definition der Ehe. In der Regel wird eine Scheidung von den Partnern nicht in Betracht gezogen.