Tantra

Definition

Definition - Was macht Tantra bedeuten?



Tantra ist ein Meditationsstil und eine spirituelle Praxis, die ihren Ursprung im mittelalterlichen Indien hat und alle wichtigen asiatischen Religionen vom Hinduismus bis zum Buddhismus beeinflusste. Seine stärksten modernen Einflüsse lassen sich in aktuellen Yoga-Praktiken und New-Age-Überzeugungen erkennen.



In Nordamerika bezieht sich Tantra hauptsächlich auf eine Kombination aus östlicher Spiritualität und Sexualität, die auch als spiritueller Sex oder heilige Sexualität bezeichnet wird. Tantra wurde als Sexualphilosophie eingesetzt, um die repressive Haltung des Westens gegenüber Sexualität zu bekämpfen.

Kinkly erklärt Tantra



Tantra kann auf eine so vielfältige Vielfalt von Techniken und Praktiken verweisen, dass es schwierig geworden ist, diese genau zu definieren. Der Kern des westlichen Tantra (oder Neo-Tantra) ist der Glaube, dass man sein Ego durch die Erfahrung von sexueller Ekstase auflösen kann, die jenseits des Orgasmus liegt.



Praktizierende des Neo-Tantra glauben, dass sie durch bestimmte sexuelle Techniken und Aktivitäten Zugang zu höheren Ebenen des spirituellen Bewusstseins erhalten. Diejenigen, die nicht unbedingt dem spirituellen Pfad folgen möchten, können einige neo-tantrische Techniken anwenden, um mehr sexuelles Vergnügen und eine stärkere Verbindung zu ihren Partnern und ihrem eigenen Körper herzustellen. Dies kann Atemübungen, sexuelle Stimulationstechniken und bestimmte sexuelle Positionen umfassen.


BDSM Elektro Folter